GLASPROFI24 FEIERT JUBILÄUM | 25% RABATT | NUR BIS 25.02. | RABATTCODE: 15JAHRE
Glasprofi24
    Gutscheine

Anwendungsbereiche

Hilfe & Information

Glasprofi24
phone

Heute bis 19.00 Uhr für Sie erreichbar.

Sprechzeiten

Montag bis Freitag

8.00 - 18.00 Uhr

Ihr Glasprofi24 Kundenservice

05207 95757-29

Glasprofi24: Entwicklung und langfristige Perspektive

Glaselemente auf Maß bestellen– egal ob der Kunde aus München, Hamburg oder Schloß Holte kommt. Möglich macht das der Online-Shop der ostwestfälischen Firma Glasprofi24. Vom Verkäufer bei Ebay zum Familienunternehmen mit 90 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund zwölf Millionen Euro in 2020 - der Unternehmer Kevin Kreyer hat mit seiner Idee, Duschabtrennungen aus Glas online zu verkaufen, aufs richtige Konzept gesetzt. Der 35-Jährige erzählt: "Angefangen habe ich bei Ebay– und nur mit Standardgrößen. Die Sondermaße kamen dann 2010 schnell mit Start meines eigenen Online-Shops hinzu."

Zur Kundschaft zählen heute 70 Prozent Privatleute, die restlichen 30 Prozent verteilen sich auf Wiederverkäufer. 

Investitionen ins Eigenheim liegen im Trend

Der Onlinehandel mit Glas boomt und Glasprofi24 profitiert vom Trend ins Eigenheim zu investieren: “Mit Beginn des ersten Lockdowns verzeichnen wir mehr Besucher auf unserer Website denn je. Die Leute können nicht in den Urlaub fahren und haben daher Zeit und Geld, welches sie vermehrt in die Renovierung ihrer Immobilie investieren”, erzählt Kreyer. “Durch die anhaltend gute Auftragslage stehen die Zeichen auf Expansion”, freut sich der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann. “Da wir aus allen Nähten platzen, planen wir eine Investition von rund 12 Millionen Euro: Auf rund 30.000 qm nahe der A33 planen wir unseren neuen Firmensitz.” Der zweifache Familienvater erzählt, ”die ersten Pläne liegen vor, wir warten nun auf die Baugenehmigung, um noch in diesem Jahr zu starten.”

Hauseigene Produktion

Natürlich finden sich im und am Standort in Schloß Holte Ausstellungsstücke, aber der Fokus liegt ganz klar auf dem Online-Shop. Die Produkte sind zudem alles Eigenentwicklungen. “Entwickelt werden die Produkte in der hauseigenen Konstruktion.” Kreyer erklärt das Prinzip: ” Wir zeichnen jeden Kundenauftrag individuell, um die Spezifikationen und Maße, sowie die Glasführungen abzubilden. Erst wenn der Auftraggeber seine Zeichnung freigibt, beginnen wir mit der Produktion. Daher können die Kunden sicher sein, dass ihr Produkt auch so hergestellt wird, wie sie es sich vorgestellt haben.” Durch den Online-Shop werden die Produkte deutschlandweit vertrieben, vor Ort ist das Unternehmen mit einem Netzwerk von Handwerksbetrieben und Montage Partnern verbunden, die Kunden beim Aufmaß oder Einbau unterstützen können. Das Glas aus deutscher Produktion wird immer erst zum Firmensitz in Schloss Holte geliefert. “Hier kontrollieren wir es noch einmal und es wird mit den entsprechenden Beschlägen versehen. Dann schicken wir es auf die Reise zum Kunden”, führt Kreyer aus.

Auf der Suche nach Mitarbeitern

Schnell entscheiden und mutig sein. Das ist die Firmenphilosophie, die Kevin Kreyer verfolgt. Schon in jungen Jahren war es sein Ziel, Unternehmer zu werden. „Die freie Gestaltung der Arbeit war schon immer mein Antrieb" erzählt der Autofan, der auch in seiner Freizeit gerne zügig unterwegs ist. An seine Mitarbeiter habe er zwar eine hohe Erwartungshaltung, sieht das Verhältnis aber als ein Geben und Nehmen. Auch sein Geschäftsführer-Kollege Sebastian Biener sieht sich als Macher, arbeitet gerne mit motivierten und engagierten Mitarbeitern zusammen: „Nur als Team kann man die gesteckten Ziele erreichen, aber der Spaß an der Arbeit darf nicht verloren gehen. Jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, eigene Ideen und Vorstellungen einzubringen. Eigenständiges Arbeiten finde ich ebenso wichtig wie gute Vergütung, Wertschätzung und eine offene und faire Kommunikation.” Aufgrund der Expansion des Unternehmens werden neue Mitarbeiter gesucht. Es gibt beispielsweise freie Ausbildungsstellen im Bereich E-Commerce, für duale Studenten, aber auch Mediengestalter, IT-Fachkräfte, Vertriebsleiter, technische Produktdesigner oder Lagermitarbeiter können sich bewerben. Derzeit bildet Glasprofi24 sieben Auszubildende, sowie vier duale Studenten aus.

Wenn man ihn nach den neuesten Trends in Sachen Glas fragt, muss Kevin Kreyer nicht lange überlegen: ” Offen und möglichst lichtdurchflutet steht bei den Kunden ganz oben auf der Wunschliste. Gefragt sind weiterhin die sogenannten Walk-in-Duschen. Neben dem Industrial Look mit schwarzen Sprossen und Profilen im Innenbereich, finden bei Vordächern und Brüstungen anthrazit farbige Pfosten anklang, gerne in Kombination mit Glas mit satinierten Mustern.”